Verwaltung macht Zukunft

MACH Web 2.0
Umstieg leicht gemacht

Thumbs up Ihre Vorteile im Überblick

  • Optimale Kombination aus hoher Funktionsbreite und -tiefe, Individualisier­barkeit und einfacher Bedienung
  • Fachliche Benutzerführung aus 30 Jahren Branchen­kompetenz schafft hohe Akzeptanz beim Anwender
 
  • Integrierte Process-Engine automatisiert modellierte Arbeitsschritte
  • Unkomplizierter IT-Betrieb bei geringem Administra­tions­aufwand
 

Grobkonzept

Für einen reibungslosen Umstieg erstellen wir ein Grobkonzept im Rahmen einer Vorstudie. Hierbei nehmen wir zunächst Ihre Anforderungen auf und analysieren Ihre Prozesse, die Sie mit der MACH Software abbilden oder abbilden wollen.

Wir identifizierten die Anwendungsgruppen undprüfen die jeweils genutzten Softwarefunktionalitäten und die Besonderheiten beim Einsatz. Auf Basis dieser Informationen entwickeln wir kundenspezifische Umstellungsszenarien für die Arbeitsplätze und beschreiben  spezifische Suchprofile und Erfassungsformulare, mit denen die einzelnen Arbeitsplätze für eine effizientere Arbeit mit der MACH Software individualisiert werden kann.

Außerdem erstellen wir eine Empfehlung für den Zeitpunkt und den Ablauf der Umstellung.

IT-Infrastrukturkonzept

Die anforderungsgerechte Funktionsweise der MACH Software hängt auch von der zugrunde liegenden IT-Infrastruktur ab. Kundenspezifische Rahmenbedingungen wie z. B. das Mengengerüst und die Nutzung der Hardware und Systemsoftware für andere Fachverfahren wirken sich auf die Performance der MACH Software aus. Wir erstellen ein IT-Strukturkonzept, das Sie dabei unterstützt, ein sachgerechtes Systemumfeld vorzubereiten. Diese Leistung ist besonders relevant für Kunden, die bisher kein MACH Web im Einsatz haben.

Projektmanagement

Wir übernehmen für Sie die professionelle Projektsteuerung für die Einhaltung von Qualität, Kosten und Terminen. Im Hinblick auf die Projektziele steuern und koordinieren wir dabei die verschiedenen Einzelaktivitäten in dem Umstellungsprojekt.

Berechtigungskonzept erstellen und fortschreiben

Das Berechtigungskonzept beschreibt die Rechtestruktur in MACH Web 2.0 nach den definierten Prozessen. Zusätzlich dient das Berechtigungskonzept als Nachweis gegenüber externen und internen Prüfungsstellen, dass die gesetzlichen und organisatorischen Vorgaben eingehalten werden.

Sofern bereits ein Berechtigungskonzept für MACH Web 1.0 vorliegt, setzt die Dokumentation hierauf auf. Dabei lässt sich die Berechtigungsvergabe z. T.  aus der bestehenden Berechtigungsstruktur ableiten. Neue Aspekte ergeben sich aus neuen bzw. erweiterten Funktionen und Anwendungen in MACH Web 2.0 (Rechte für Anwendungen, Wordformulare, Standardberichte), mit denen sich die Zugriffsrechte innerhalb der MACH Software noch besser steuern lassen.

Wurde die Berechtigungsstruktur bisher ausschließlich in MACH c/s gepflegt, ist die Neuerstellung eines Berechtigungskonzepts entsprechend der Benutzerrollen (Struktureinheiten) in MACH Web notwendig.

System realisieren

Wir bilden Ihre konzipierten Strukturen und Prozesse in der MACH Software ab. Dabei konfigurieren wir die Suchprofile, Belegerfassungsformulare, Systemparameter, Benutzercockpits entsprechend des Grobkonzepts und verteilen sie an die Benutzer. Außerdem richten wir die Berechtigungsstruktur und die Wordformulare ein. Die Systemrealisierung führen wir in enger Abstimmung mit Ihnen durch. Bevor wir Ihnen das System für den Produktivbetrieb übergeben, testen und dokumentieren wir die Konfiguration für Sie.

Anwender schulen

Vor dem Produktivstart schulen wir die Anwender in der Bedienung  von MACH Web 2.0. Da die Benutzer bereits einen fundierten Erfahrungsschatz aus der Arbeit mit der MACH Software haben, liegt der Schwerpunkt der Schulung in der Vermittlung der geänderten Systembedienung und Erläuterung der kundenindividuell realisierten Anpassungen zur verbesserten Abbildung der Prozesse. Übungsaufgaben bereiten die Benutzer auf die produktive Arbeit mit MACH Web 2.0 praxisnah vor.

Anwenderdokumentation fortschreiben

Die Anwenderdokumentation unterstützt die Benutzer beim Einstieg in die Arbeit mit MACH Web 2.0. Darin beschreiben wir die wesentlichen Bedienschritte mit Hilfe von Screenshots und Texterläuterungen, sodass ein Anwenderleitfaden entsteht, der Ihre spezifischen Prozesse und Arbeitsschritte aufnimmt.

Systemtests vorbereiten und durchführen

Wir erstellen für Sie ein Testkonzept als Vorgabe und Anleitung, wie Sie bei der Prüfung des neuen Systems am besten vorgehen. Damit bekommt der Prüfer oder die Prüferin einen Leitfaden an die Hand, um alle Systemzustände und Reaktionen strukturiert zu überprüfen. Die Prüfung der realisierten IT-gestützten Prozesse basiert auf der manuellen Simulation von Szenarien. Zudem enthält der Leitfaden auch erforderliche organisatorische und technische Vorbereitungen, die für eine Simulation notwendig sind.

MACH BI konzipieren und umsetzen

Da bei einem vollständigen Umstieg auf MACH Web 2.0 die Berichte aus dem Reportgenerator c/s nicht mehr verwendet werden können, ist eine Neuerstellung der Berichtsvorlagen in MACH BI erforderlich. Wir prüfen daher in einem Berichtskonzept die Relevanz Ihrer bestehenden Berichte und sowie alternative Umsetzungsmöglichkeiten aus den erweiterten Funktionen der Standardauswertungen. Das Berichtskonzept dient der strukturierten Konkretisierung und Festlegung von umzusetzenden Berichtsvorlagen. Die abgestimmten Anforderungen stellen eine zielgerichtete Umsetzung sicher.

Die umzusetzenden Berichte werden durch den Kunden priorisiert und als Berichtsvorlagen in MACH BI zur Verfügung gestellt.

Anwender unterstützen

Auch nachdem Sie das System produktiv gesetzt haben, unterstützen wir Anwender und Administratoren:  MACH Berater stehen Ihnen vor Ort, Remote oder per Telefon zu Ihren Anliegen zur Verfügung und klären Fragen, die sich in der täglichen Arbeit mit der MACH Software ergeben.

Diese Website verwendet Cookies. weiterlesen