Verwaltung macht Zukunft

MACH Zeiterfassung

Thumbs up Ihre Vorteile im Überblick

  • Einfachste Bedienung
  • Hohe Flexibilität in Bezug auf die benutzerspezifische Konfiguration
  • Konfigurierbare Plausibilitäten, Kontierungobjekte und Buchungslogik
  • Genügt hohen Datenschutzanforderungen
  • Maximale Kosten- und Mengentransparenz

MACH Zeiterfassung dient öffentlichen Verwaltungen als unentbehrliches Werkzeug für wirtschaftliches Handeln. So ist MACH Zeiterfassung z. B. ein effizientes Mittel, um im Rahmen einer Kosten- und Leistungsrechnung (KLR) die tatsächlichen Personal- und Produktkosten zu ermitteln. Die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter lassen sich auf einfachstem Wege von Kostenstellen auf Kostenträger bzw. Produkte verteilen. Die Ergebnisse liefern Ihnen eine belastbare Beurteilungsgrundlage. Besonders nützlich ist die Anwendung außerdem für Flächeneinrichtungen oder die Erfassung von Arbeitszeiten an verteilten Arbeitsplätzen: Sie benötigen nichts weiter als einen Zugang zum Inter- bzw. Intranet.

Höchste Kostentransparenz. Verbessertes Kostenbewusstsein

Die Anforderungen an ein internes Controlling-Instrument sind von Einrichtung zu Einrichtung unterschiedlich. Die Verknüpfung von MACH Zeiterfassung mit der KLR ergibt eine solide Daten- und Wissensbasis über Leistungen und Kosten:

  • Erfassung aller internen Kosten eines Produkts (Sach- und Personalkosten)
  • wesentliche Voraussetzung für Kostenvergleiche (Benchmarking)
  • Grundlage für die Aufstellung des Produkthaushalts
  • hohe Kostentransparenz
  • erhöhtes Kostenbewusstsein bei Produkten oder Projekten

Geringer Aufwand. Hoher Nutzen

Die Einbindung in das Systemumfeld der Anwendung ist schnell, einfach und kostengünstig:

  • integrierte Lösung
  • geringer technischer Aufwand
  • keine Schnittstellen erforderlich
  • minimaler Installations- und Wartungsaufwand

Anonym und sicher. Den Richtlinien entsprechend

Bei personen- und insbesondere leistungsbezogenen Daten kommt dem Datenschutz ein besonders hoher Stellenwert zu. Das System sorgt für die Einhaltung der Richtlinien:

  • Schutz der erfassten Daten vor unberechtigtem Zugriff
  • Anonymisierung aller personenbezogenen Daten durch die Freigabe
  • nach Freigabe keine Zuordnung von Mitarbeitereingaben und Kostenstellen bzw. -trägern durch den Kostenstellenverantwortlichen möglich
  • ausschließlich Kosten nachvollziehbar (Belastung von Kostenträgern bzw. Be- und Entlastung von Kostenstellen)

Sollten Sie für EU-Projekte fallweise eine personengenaue Zeiterfassung und -bewertung benötigen, lässt sich dies ebenfalls im System einrichten.

Diese Website verwendet Cookies. weiterlesen