Die Zukunft im Blick:

Innovation Hub auf der SCCON

Treffen Sie uns an Stand B 509

Der MACH Innovation Hub analysiert aktuelle IT-Trends, nimmt Zukunftstechnologien unter die Lupe und prüft deren Nutzen für die öffentliche Verwaltung.

Vom 22.10.-24.10.2019 nimmt der MACH Innovation Hub in Zusammenarbeit mit dem Joint Innovation Lab an der Smart Country Convention teil und präsentiert neue Prototypen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin mit unseren Experten und besuchen Sie uns an Stand B 509.

Joint Innovation Lab

E-Government voran­treiben

Gemeinsam Ideen entwickeln.
Im Joint Innovation Lab kooperieren Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft, um die öffentliche Verwaltung bei der Digitalisierung zu unterstützen.

Laden Sie sich jetzt die kostenlose Broschüre des Joint Innovation Lab herunter und erfahren Sie mehr. 

UNSERE PROTOTYPEN

Blockchain Digitale Schloesser vor Zahlen und schwarzem Hintergrund

E-Partizipation mit Blockchain

MACH Technologie-Radar

Drei Personen und ein Robotor auf weißen Stühlen

KI und Prozess­automatisierung

E-Partizipation mit Blockchain
Blockchain Digitale Schloesser vor Zahlen und schwarzem Hintergrund

E-Partizipation mit Blockchain

Beteiligungen sind ein fundamentales Element der Demokratie. Teilnehmende Personen haben die Möglichkeit, direkten Einfluss auf Entscheidungen zu nehmen oder selbst neue Ideen einzubringen. In Zeiten der voranschreitenden Digitalisierung bieten sich dementsprechend neue Wege und Formen für Beteiligung. Moderne Anforderungen haben wir einem E-Partizipations-Tool umgesetzt und eine progressive Web-App (PWA) für digitale und anonymisierte Online-Abstimmungen unter Verwendung einer Blockchain entwickelt.

Mehr zu Online Umsetzungen in unseren 10 Do's and Don'ts für die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes.

Technologie-Radar

Technologie-Radar

Neue Technologien und eine fortschreitende Digitalisierung verändern Schritt für Schritt die öffentliche Verwaltung. Mit dem interaktiven Technologie-Radar können Potentiale sowie der aktuelle Einsatz von Zukunftstechnologien für Ihren Verwaltungsbereich bewertet werden. Vergleichen Sie anschließend Ihre Einschätzung mit den Bewertungen anderer Mitspieler und diskutieren Sie mit uns über das Zukunftspotential, welches wir in den Technologien sehen.

Automatisierte Prozesse mit KI
Drei Personen und ein Robotor auf weißen Stühlen

Automatisierte Prozesse mit KI

Am Beispiel der Beantragung einer Zufahrtsberechtigung wird verdeutlicht, wie papierbasierte Prozesse vollständig digitalisiert werden können. Neben der reinen digitalen Bearbeitung unterstützt an verschiedenen Stellen eine künstliche Intelligenz, wodurch Prozesse verkürzt und der Automatisierungsgrad erhöht wird. Es wird nicht nur deutlich, dass es für unterschiedliche Problemstellungen unterschiedliche KI-Werkzeuge gibt, sondern auch, dass gerade der öffentliche Sektor einen sehr differenzierten Bedarf an Erklärbarkeit an diese Werkzeuge hat.

Mehr zum Thema in unserem "Robot Process Automation" Paper.

WORKSHOP: 22.10.2019 16:00-17:30 Uhr
Workshop-Room M3 (Level 3)

WORKSHOP: 22.10.2019 16:00-17:30 Uhr Raum M3

Hast Du sie schon alle? KI, RPA, DMN, Machine Learning - schlagkräftig in die Zukunft!

KI, RPA, ML, DMN, BPM oder XAI – steckt in diesen Abkürzungen die Zukunft der öffentlichen Verwaltung?

In einem Impulsvortrag stellen wir den Nutzen des Prozessmanagements vor und gehen auf die Möglichkeiten der Automatisierung durch aktuelle Trendtechnologien wie Künstliche Intelligenz, Robot Process Automation, Machine Learning uvm. ein. Anhand eines konkreten Verwaltungsprozesses, der die Zufahrtsberechtigung zur Innenstadt abbildet und von Bürgern und Verwaltungsmitarbeitern genutzt wird, werden die Möglichkeiten und Einsatzszenarien der Trendtechnologien praxisnah vorgestellt.

Es folgt ein Schlagabtausch zwischen Verwaltung und Wirtschaft, der die unterschiedlichen Sichtweisen auf Prozessmanagement und Automatisierung präsentiert. Im dritten Teil haben die Workshop Teilnehmer:innen die Möglichkeit, im Rahmen einer Fishbowl-Diskussionsrunde den Vertreter:innen aus Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft Fragen zu stellen, Anmerkungen zu platzieren und Feedback zu geben.

Wir freuen uns auf innovationshungrige und zukunftsorientierte Teilnehmer:innen!

Referenten 5

Speaker:

  • Lena Müller-Ontjes, Head of MACH Innovation Hub, MACH AG
  • Jan Hedtfeld, Head of Joint Innovation Lab, MACH AG
  • Moreen Heine, Prof. für Electronic Government und Open Data Ecosystems, Universität zu Lübeck
  • Linda Oldenburg, Bereichsleiterin E-Government Beratung und Fachteamleiterin Prozessmanagement, MACH AG
  • Dr. Philipp Willer, Geschäftsführer, IT-Verbund Schleswig-Holstein Anstalt öffentlichen Rechts
  • Christian Rupp, CIO Joint Innovation Lab und MACH AG

Weitere Programmbeteiligungen

Bist du reif für digitale Prozesse? Reifegradmodell digitale Geschäftsprozesse am Beispiel der elektronischen Rechnung | Dienstag, 22. Oktober 2019 |13:20 - 13:40 Uhr | auf der Digital Office Conference

Linda Oldenburg, Bereichsleiterin E-Government Beratung und Fachteamleiterin Prozessmanagement, MACH AG

Zielgruppenorientiertes E-Government | Dienstag, 22. Oktober 2019 | 15.30 - 15.45 Uhr | Forum Stage (Expo Area, Halle A)

Christian Rupp, CIO Joint Innovation Lab und MACH AG

Location

Smart Country Convention

Sie finden uns im CityCube Berlin.