Verwaltung macht Zukunft

E-Rechnung – Deutschland auf den Spuren Österreichs

Von Patrick Spahn, Experte E-Rechnung, MACH AG

Österreichs Vorgehen im Bezug auf die E-Rechnung könnte Vorbild bei der Umsetzung der EU-Richtlinie in Deutschland sein. Dort sind Unternehmen verpflichtet, über ein zentrales Portal alle Rechnungen an den Bund in elektronischer Form mit strukturierten Daten einzureichen. In Deutschland ist bisher geplant, dass nur die Verwaltung verpflichtet wird, elektronische Rechnungen zu empfangen. Die Wirtschaftsunternehmen hätten die Wahl, ob sie Rechnungen in Papierform oder elektronisch senden. Die ersten Projekte zur E-Rechnung haben gezeigt, dass dieses Vorgehen mit Mehrkosten für die Verwaltung verbunden ist. Hier muss ein Umdenkprozess einsetzen: Nicht nur die Verwaltung muss einen neuen Eingangskanal öffnen, auch die Wirtschaft muss verpflichtet werden, diesen elektronischen Kanal zu nutzen und Rechnungen elektronisch zu versenden.

Die Arbeit mit E-Rechnungen hat viele Vorteile für den Sender und den Empfänger. Grundlage für die Realisierung der Vorteile ist der Eingang eines hohen Prozentsatzes an E-Rechnungen, möglichst in Verbindung mit einer elektronisch durchgeführten Beschaffung. Erst hierdurch kann die Rechnungsbearbeitung zu einem hohen Grad automatisiert und gleichzeitig die Anzahl an manuell durchzuführenden Schritten minimiert werden. Die öffentliche Verwaltung darf sich die Vorteile einer engen Verzahnung mit der Wirtschaft nicht entgehen lassen. Nur wenn alle Möglichkeiten der schnelleren und sparsameren Arbeitsweisen genutzt werden, kann die deutsche Verwaltung den Auswirkungen von Kosteneinsparung und demografischem Wandel entgegentreten. Österreich hat diese Chance erkannt.

Das BMI empfiehlt eine integrierte E-Rechnungs-Lösung

Ein Tipp noch am Rande: Das BMI empfiehlt in seinem „Implementierungskonzept zur E-Rechnung in der Bundesverwaltung“ allen Behörden, die schon ein ERP-System im Einsatz haben, eine in die Software integrierte E-Rechnungs-Lösung einzuführen. Dies sei der wirtschaftlichste Weg, der Verpflichtung zum Empfang und der Verarbeitung von elektronischen Rechnungen nachzukommen. MACH Kunden profitieren hier also doppelt.

Welcher Weg zur E-Rechnung für Sie der richtige ist, erfahren Sie auf der CeBIT oder online unter www.mach.de/e-rechnung

Diese Website verwendet Cookies. weiterlesen