Verwaltung macht Zukunft

MACH Konfigurationsmanagement

Von Stefan Hoffmann, Produktmanager Finanzen, MACH AG

Mit der Version 1.80 haben erste Teile des MACH Konfigurationsmanagements zur Abbildung systematischer Änderungs- und Freigabeprozesse bei Konfigurationsänderungen Einzug in die MACH Software gehalten. Mit dem neuen Modul können Konfigurationsänderungen mit unterschiedlichsten Auslösern wie bspw. Organisationsänderungen, Umstrukturierungen, Einsatz neuer Module oder Umsetzung gesetzlicher Änderungen noch einfacher in der Software abgebildet werden. Das Modul stellt dazu eine Verwaltung von Änderungsprojektstrukturen zur Verfügung. Es können Änderungsprojekte angelegt sowie Änderungen in Änderungsaufträgen verwaltet und den Änderungsprojekten zugeordnet werden.

Besonderes Highlight: Ein Mapping sorgt dafür, dass Änderungsaufträge auch datenbankinstanz- und kundenumgebungsübergreifend genutzt werden können. Mit einer Übertragungsfunktion können Änderungsaufträge selektiv zwischen Datenbanken (bspw. Verbundreferenzsystem und operativen Datenbanken; Test-, QS- und Produktivdatenbanken) übertragen werden. Das System dokumentiert die Vorgänge mit einer Historisierung der übertragenen Änderungsaufträge.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Sicherer Konfigurationsprozess
  • Geringerer Konfigurationsaufwand durch Beseitigung von redundanten Eingaben
  • Standardisierung von Verbund-Kundenumgebungen

Zurzeit können die Datenbereiche „ Grunddaten BAB“ und „Suchprofile“ manuell in Änderungsaufträge aufgenommen werden. Ein Ausbau um weitere Bereiche wie bspw. „Saldenlisten“, „Konten“, „Ausprägungen“, „Formularkonfigurationen“ und „Struktureinheiten“ ist geplant.

Weitergehende Fragen beantwortet Ihnen gerne Ihr zuständiger Vertriebsberater. Oder kommen Sie am 12. und 13. Juli zu unserem Anwenderkongress nach Würzburg und erleben die vielen Neuerungen hautnah.
www.mach.de/anwenderkongress

Diese Website verwendet Cookies. weiterlesen