Innovatives Management 2019

kollaborativ. konstruktiv. konkret.

Der Kongress "Innovatives Management 2019" setzt auf Kooperation: Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft trafen sich am 30. Oktober 2019, um einen Tag lang praxisnah an einer gemeinsamen Vision zu arbeiten.

Digitalisierung als Motor

Der Motor der globalisierten Welt heißt Digitalisierung. Sie gibt Takt und Tempo vor. Damit steht auch die öffentliche Verwaltung unter Zugzwang. Wie kann die Modernisierung schnell gelingen? Welchen Turbo können wir zuschalten?

Der Kongress "Innovatives Management" wagte eine klare Antwort – und setzte auf die stärkere Kooperation aller Bereiche.
Durch die Vernetzung von Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft zur Gestaltung und Erneuerung unserer Gesellschaft.

PD Dr. Ariane Berger im Interview

Stimmen der Teilnehmer:innen

Impressionen aus den Werkstätten

Referent:innen

Wir danken unseren zahlreichen Referent:innen für ihr Mitwirken.

Carolin Stimmelmayr Referatsleiterin Digitale Verwaltung im Bayerischen Staatsministerium für Digitales sowie stv. Abteilungsleiterin der Abteilung IT-Strategie, IT-Recht und Digitale Verwaltung - Frau Stimmelmayr leitete Werkstatt 5.
werkstatt

Werkstätten

In 10 Werkstätten wurden aktuelle Themen unter dem Gesichtspunkt von Kooperationen zusammen mit den Teilnehmer:innen bearbeitet.
Werkstatt 1

Technokratie oder bessere Verwaltung?

Open Data durch Kooperationen richtig nutzen. Wie lassen sich Open-Data-Plattformen für öffentliche Verwaltungen nutzen? Gemeinsam wurden neue Anwendungsfälle erarbeitet.
 
Werkstattleitung: Prof. Dr. Moreen Heine, Head of Joint Innovation Lab (JIL) sowie Jan Hedtfeld, Head of Joint Innovation Lab (JIL)

Werkstatt 2

An einem Strang ziehen!

Interdisziplinäres Denken, nutzerzentrierte Anwendungen und interkommunale Kooperationen sind der Schlüssel für E-Government. In dieser Werkstatt wurden Mehrwerte des kommunalen Austausches erarbeitet - und erörtert wie Kooperation gelingt!

Werkstattleitung: Pierre Golz, Stabsstelle Digitalisierung im Büro des OB der Stadt Herne und Dozent an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW für das Fach E-Government/ Wissensmanagement

Werkstatt 3

Wie bringen wir mehr PS auf die Straße?

Kommunen als Tempomacher für die Digitalisierung?! Potenziale und das vermeintlich Erreichte werden im Rahmen der Digitalisierungsdebatte heiß diskutiert. Dennoch kommt keine Fahrt auf. Was müssen Bund, Länder und Kommunen jetzt tun, um abseits bekannter Redensarten Digitalisierung wirksam umzusetzen?

Werkstattleitung: Marc Groß, Programmbereichsleiter KGSt sowie Anika Krellmann, Referentin im Programmbereich Organisations- und Informationsmanagement KGSt

Werkstatt 4

Digitale Dörfer oder schlaue Städte?

Die smarte Verwaltung macht den Unterschied. Smart City und Smart Region ist das Ziel, aber eine intelligentes eGovernment bildet die Grundlage.

Werkstattleitung: Christian Rupp, CIO Joint Innovation Lab sowie Dr. Philipp Willer, IT-Verbund Schleswig-Holstein Anstalt öffentlichen Rechts

Werkstatt 5

OZG: 575 Leistungen in 3 Jahren!

Morgen eine Entlastung für die Verwaltungen. Heute ein Mammutprojekt – das Kooperation verlangt. Wie man Kompetenzen bündelt und Expertise teilen kann, wurde in dieser Werkstatt erarbeitet.

Werkstattleitung: Carolin Stimmelmayr, Leiterin des Referats E-Government und Digitale Verwaltung, Bayerisches Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

Werkstatt 6

IT-Wüste oder Silicon Valley?

Digital dran bleiben mithilfe von Partnern aus Forschung und Politik. Welchen Beitrag können geförderte Co-Working-Spaces, Hubs, Labs, Inkubatoren, Cluster und Netzwerke leisten, um den Anschluss nicht zu verpassen und eine digitale Denkweise zum Normalsten der Welt zu machen?

Werkstattleitung: Thomas Malessa, Projektleiter Cluster Digitale Wirtschaft Schleswig-Holstein

Werkstatt 7

Siegchancen verbessern!

Mit Künstlicher Intelligenz gegen den Demografischen Wandel antreten! In dieser Werkstatt wurden Szenarien erarbeitet, wo durch den Einsatz von KI Verwaltungsprozesse optimiert werden können, um dem demografischen Wandel zu begegnen.

Werkstattleitung: Dr. Antje Buschschulte, Referentin für Digitalisierung, Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt; ehemalige deutsche Schwimmerin, Weltmeisterin und Gewinnerin 5 olympischer Bronzemedaillen

Werkstatt 8

In Silos oder innovativ?

Kommunale Digitalprojekte im Co-Creation-Format meistern. Wie Kollaboration gelingt und Synergieeffekte erzeugt werden können, wurde hier erabeitet.

Werkstattleitung: Alexander Handschuh, Sprecher des Deutschen Städte- und Gemeindebundes sowie Andrea Schermann, Projektreferentin Innovators Club

Werkstatt 9

Frischer Wind durch Start-ups?

Fixe Idee oder Riesenchance? Können Kooperationen zwischen öffentlicher Verwaltung und der Gründerszene funktionieren? Welche Hindernisse es im Ausschreibungskontext öffentlicher Einrichtungen gibt und welche enormen Vorteile sowie Potentiale in Kollaborationen mit der Start-up Szene liegen können, darum ging es in dieser Werkstatt.

Werkstattleitung: Peer Biskup, Teamleitung Innovationsberatung, WTSH – Wirtschaftsförderung und Technologietransfer Schleswig-Holstein GmbH

Werkstatt 10

Online-Formulare sind gut, keine Formulare sind besser!

Mit proaktiver und kollaborativer Verwaltung auf dem Weg zu antragslosen Leistungen. In diesem Workshop wurden organisatorische, technische sowie rechtliche Aspekte einer proaktiven und kollaborativen Verwaltung diskutiert und aktuelle Ergebnisse aus einer Studie mit Fokus auf die Auswahl geeigneter Leistungen vorgestellt.

Werkstattleitung: Dian Balta, Kompetenzfeldleiter "Offenes Daten- und Informationsmanagement", fortiss, gemeinnützige GmbH, Forschungsinstitut des Freistaats Bayern für softwareintensive Systeme und Services

Feedback willkommen!

Wir freuen uns, wenn Sie als Teilnehmer:in dabei waren! Senden Sie uns gerne Ihre Anregungen oder ein Statement zur Veranstaltung zu.

Innovatives Management 2020

Der Termin für den nächsten Kongress wird in Kürze bekanntgegeben.