Leuchtturm am Wasser für Projekt-Updates der MACH AG
Projekt-Updates · 17.05.22

Ausgezeichnet! ZEW erhält MACH Leucht­turm

Das ZEW-Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim und MACH verbindet eine 25-jährige Zusammenarbeit. In der Pandemie fasste das ZEW den Entschluss zur Modernisierung seines Finanz- und Rechnungswesens. Für seinen Mut und außergewöhnliches Engagement erhält das ZEW den MACH Leuchtturm-Award.

Und der MACH Leuchtturm geht an...

... das ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim
Besondere Leistungen verdienen Anerkennung und deswegen erhielt das ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim den diesjährigen MACH Leuchtturm-Award. Beratungs-Vorstand Stefan Mensching lobte insbesondere die vorbildliche Zusammenarbeit, die zu 100 Prozent remote verlief. Zudem beeindruckte die engagierte Mitwirkung des ZEW-Projektteams in allen Projektphasen: vom Change Management bis hin zur Testphase sowie allen IT-Belangen. Wir gratulieren dem ZEW ganz herzlich zu dieser herausragenden Leistung!
Gruppenfoto auf der Bühne des AWK2022 mit ZEW und MACH Mitarbeiter:innen

Das ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim gehört zu den gefragtesten Instituten Europas und blickt mittlerweile auf 30 Jahre Forschung zurück. Bereits fünf Jahre nach der Gründung des Zentrums, also 1996, kam die MACH Lösung mit Finanzbuchhaltung, Logistik und Kosten- und Leistungsrechnung zum Einsatz – damals noch in Client-Server-Umgebung.

Die Digitalisierung von Verwaltungsprozessen wurde beim ZEW also schon weit vor Corona sehr ernst genommen. Nach der Einführung von MACH Web 1.0 für die Projektkosteneinsicht durch die Projektleitungen vor mehr als 10 Jahren, beauftragte das Institut 2020 MACH mit der Modernisierung des Finanz- und Rechnungswesens.

Starten oder Warten?

Parallel zum Modernisierungsauftrag des ZEW stellte die Corona-Pandemie Wirtschaft, Gesellschaft und auch alle Verwaltungen vor neue, ungeahnte Herausforderungen. Ein Projekt dieser Größenordnung mitten in der Pandemie umsetzen, ist das überhaupt möglich? Kann ein Remote-Projekt, bei dem auch „alte Zöpfe“ abgeschnitten werden sollen, genauso gut funktionieren wie ein Projekt in Präsenz? Auf den ersten Blick erschien das Vorhaben eher ungünstig – im Projektteam wurde viel abgewogen und argumentiert. Doch der Referent für Digitalisierung im ZEW, Jens Bohrmann, war zuversichtlich: „IT-Projekte machen wir nicht erst seit gestern. Das schaffen wir!“

„IT-Projekte machen wir nicht erst seit gestern. Das schaffen wir!“

Jens Bohrmann Referent für Digitalisierung im ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim
Jens Bohrmann - ZEW

Starten!

Los ging es also mit der Umstellung auf die neue Web 2.0-Technologie von MACH. Im Projekt konnten alle Fragen und Zweifel dann schnell zurückgelassen werden. Mut und Tatendrang zeichneten das Projektteam aus. Hervorzuheben sind die besonders vorbildlichen Mitwirkungsleistungen und eine sehr proaktive und konstruktive Zusammenarbeit des ZEW. Selbst herausfordernde Aufgabenpakete wurden zielstrebig angegangen: Testfallkataloge sorgfältig und häufig durchgehen, IT-Themen umsetzen, Change Management leben und dabei wesentliche Schlüssel-Anwender:innen von Anfang an einbeziehen. Anke Schulz, Leiterin Finanz- und Rechnungswesen beim ZEW, berichtet: „Wir waren sehr erfreut, dass wir ohne einen vor-Ort-Besuch des Expertenteams von MACH so gut im Projekt vorangekommen sind.“

So gelang das Projekt trotz Corona

Weitere wesentliche Erfolgsfaktoren für das Gelingen dieses Projektes waren Flexibilität, kurze Wege in der Abstimmung, eine hohe Fachlichkeit und fundiertes Know-How rund um Software und IT auf beiden Seiten. Die MACH Webservices verzahnen die ERP-Lösung seit jeher eng mit anderen Systemen – auch in diesem Bereich ist die Umstellung erfolgreich verlaufen. Dabei achteten Projektleitung und das gesamte Team stets auf einen sorgsamen Einsatz der vorhandenen Ressourcen.

Nach diesem Projekt folgte die Einführung der E-Eingangsrechnung. Im nächsten Schritt ist die Einführung der E-Ausgangsrechnung geplant.

„Wir waren sehr erfreut, dass wir ohne einen vor-Ort-Besuch des Expertenteams von MACH so gut im Projekt vorangekommen sind.“

Anke Schulz Leiterin Finanz- und Rechnungswesen im ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim
Logo ZEW – Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung Mannheim

Leibniz-Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung in Mannheim

Finanzmanagement

Ist Ihr Finanz­system transparent und zukunfts­sicher?

MACH hat für jede:n die richtige Finanz(-)management-Lösung
MACH Finanzen ist die Komplettlösung für die Abbildung von öffentlichen Zahlungsströmen. Sämtliche Anwendungen sind integriert kombinierbar und für alle doppischen und kameralen Auswertungen stets aktuell verfügbar.
Rechnungsbuchung in Akkordzeit mit MACH Finanzmanagement für die öffentliche Verwaltung
Saarland, Saar-Schleife Projekt-Updates
#Finanzmanagement #Referenz

Schlank und stan­dar­disiert: Saarland modernisiert ERP-Software 

Die saarländischen Landeseinrichtungen sammeln sehr gute Erfahrungen mit der schlanken Umstellung ihrer Finanzlösung auf die neueste MACH Technologie. Der SaarForst Landesbetrieb befindet sich auf der Zielgeraden.