News · 22.06.22

Neuer Selfservice: MACH live! meineBeschaffung

Die Familie wächst: Das neueste Mitglied unserer Selfservices trägt den Namen MACH live! meineBeschaffung. Mit meineBeschaffung können Gelegenheitsnutzer:innen einfach, mobil und barrierefrei Bedarfe melden sowie prüfen. Die Fachhochschule Aachen hat den Selfservice bereits gemietet. 

MACH präsentiert den nächsten Selfservice

Vor knapp einem Jahr rief MACH den „Tag der dezentralen Arbeit“ ins Leben. MACH präsentierte zu diesem Anlass den Selfservice meineRechnung, mit dem Anwender:innen ihre Rechnungen auch von unterwegs unkompliziert prüfen können. Die Familie der Selfservices ist seitdem stetig weiter gewachsen: von meinePersoPrognose über meineReise bis zu meineZeitwirtschaft. Pünktlich zum 2. Tag der dezentralen Arbeit erblickte der Selfservice meineBeschaffung das Licht der Welt. MACH ist mächtig stolz auf den Nachwuchs!

„Mein Zielbild ist es, die Gelegenheitsnutzer:innen sukzessive aus dem ERP-System zu holen. Der Selfservice meineBeschaffung ist dafür ein zentrales Puzzlestück.“

Stefan Kröll Produktmanager Finanzen / Selfservices, MACH AG
Stefan Kröll - MACH AG

ERP in einfach und mobil

Der Selfservice meineBeschaffung komplettiert einen Kernprozess der öffentlichen Verwaltung: Gelegenheitsnutzer:innen können nun nicht nur Rechnungen außerhalb des ERP-Systems fachlich prüfen, sondern vorgelagert auch den Bedarf komfortabel im Selfservice melden, beurteilen und ggf. anpassen. Durch den Selfservice wird der Prozess für alle einfacher und zugleich überschaubarer. Mit der ersten Ausbaustufe (Herbst 2022) können Gelegenheitsnutzer:innen auch den Bearbeitungsstand von Bedarfsmeldungen jederzeit transparent im Selfservice nachvollziehen, sodass sich niemand mehr die Frage stellen muss, wo der eigene Beschaffungsantrag wohl gerade liegt.

Die Fachhochschule Aachen hat den Selfservice bereits gemietet. Der Produktivstart ist für das vierte Quartal 2022 zusammen mit meineRechnung geplant. Aktuell werden die Prozesse der Fachhochschule dafür angepasst.

Produktmanager Stefan Kröll über die neue mobile Beschaf­fungs­lösung

Kundenzentrierte Entwicklung der barrierefreien Software

Wie schon MACH live! meineRechnung entstand auch meineBeschaffung in enger Zusammenarbeit mit Kunden. MACH kommen dabei unter anderem die langjährigen Beziehungen zu mehreren Hochschulen in Nordrhein-Westfalen zugute.

Produktmanager Stefan Kröll ist den Kunden dankbar: „Die Anforderungen sowie das Feedback von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, der Fachhochschule Dortmund und der Fachhochschule Aachen waren für die nutzerzentrierte Entwicklung des Selfservices von immenser Bedeutung. Dass die Bedienung der Oberfläche scheinbar allen Spaß bereitet, ist auch ein Verdienst unserer Kunden.“

Und: Die attraktive Oberfläche ist barrierefrei! So haben sehbehinderte Personen zum Beispiel die Möglichkeit, bis zu 500 Prozent ins Bild zu zoomen oder sich den Text vorlesen zu lassen.

Webinar mit der HHU | 27.09.2022, 11.00 - 11.45 Uhr

Digitalisierung und Dezentralisierung der Beschaffungsprozesse

Einblicke in die Entwicklungspartnerschaft mit der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (HHU)
In diesem Webinar dreht sich alles um die Digitalisierung der Beschaffungsabläufe mit dem Selfservice meineBeschaffung. Projektleiterin Cécile Bremer (HHU) und Produktmanager Stefan Kröll (MACH AG) geben einen Einblick in die gemeinsame Entwicklung und Einführung des neuen Selfservices.
Mitarbeiterin der öffentlichen Verwaltung nutzt MACH Selfservice Software auf einem Laptop.
Projekt-Updates
#E-Beschaffung #Selfservices

Gemeinsam zum Selfservice Beschaffung

In der Pandemie wurde im Beschaffungskontext erneut deutlich, wie wichtig es ist, dezentrale Mitarbeiter:innen in Verwaltungsprozesse einzubinden. Ein Projektupdate der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.